Reise-Kids

Mit Kindern die Welt entdecken

Wandern auf dem Mainwanderweg – von Altenkunstadt bis nach Bad Staffelstein

| Keine Kommentare

Der Große Kordigast bei Altenkunstadt

Der für uns schönste Abschnitt auf dem Mainwanderweg ist die Strecke von Bad Staffelstein nach Altenkunstadt, was jetzt nicht maßgeblich am Wegeverlauf selbst liegt, als vielmehr an der reizvollen Umgebung und vor allem den beiden aussichtsreichen Bergen Staffelberg bei Bad Staffelstein und dem Großen Kordigast bei Altenkunstadt. Gerade der Große Kordigast, ein eher unbekannter Berg, bietet einen herrlichen 180° Blick über die Oberfränkischen Gebirgsketten. Man genießt von der höchsten Erhebung der Region gefühlt einen Blick über halb Oberfranken. Für uns war er das absolute Highlight dieser Tour. Und auch sonst ist diese dreißig Kilometer lange Etappe, die man als trainierter Wanderer an einem Tag durchaus schaffen kann, eine schöne Tour, trotz der Tatsache, dass es auf ihr wieder hauptsächlich über Schotterwege geht. Der Basilika Vierzehnheiligen (dort gibt es eine Brauerei mit sehr gutem Bier) sollte man auf jeden Fall einen kurzen Besuch abstatten, auch wenn diese nicht direkt auf dem Mainwanderweg liegt. Diese Etappe wird vom Rennsteigverein betreut und ist ebenfalls sehr gut ausgeschildert.

Etappenbeschreibung:

Ab Altenkunstadt führt der Mainwanderweg eigentlich über die Hügel Steinbühl und Külmitz, welche wir am Abend aus Zeitgründen (wir sind die Etappe in entgegengesetzter Richtung gelaufen) weggelassen haben. Über Pfaffendorf geht es bergan zum Großen Kordigast, bzw. knapp an dem Bergplateau vorbei. Möchte man die wunderbare Aussicht genießen, muss man einen kleinen Umweg von ca. einem Kilometer in Kauf nehmen. Aber es lohnt sich wirklich (siehe unsere Bilder!).

Ausblick vom Großen Kordigast

Gutes Bier der Klosterbrauerei

Weiter Richtung Bad Staffelstein passiert man zunächst den Bauernhof (mit Gaststätte und Pension) Kordigast, hinter dem auch ein weiterer Aussichtspunkt, der Kleine Kordigast, liegt (haben wir aber nicht besucht). Auf einer Schotterstraße geht es weiter gemäßigt bergab, dann folgt ein schöner Weg, der direkt durch einen dichten Wald führt. Bis kurz vor Isling geht es leicht bergan, um dort über Waldwege und Wiesen plötzlich steil bergab ins Tal zu gehen. Hinter der nächsten Ortschaft Roth führt der Mainwanderweg abermals bergan über einen schönen Waldweg bis nach Mistelfeld, eine Ortschaft, die ebenfalls wieder weit unten im Tal liegt. Auf dieser Etappe macht man durch das ständige Auf und Ab fast 800 Höhenmeter. Ist man hinter Mistelfeld wieder auf der Höhe folgt eine lange fast ebene Strecke durch Wald und Flur. Die Basilika Vierzehnheiligen kostet etwa einen Umweg von zwei Kilometern. Aber alleine das gute Bier ist diesen schon wert. 😉 . Relativ flach führt der Mainwanderweg anschließen auf einem breiten Schotterweg bis zum Staffelberg, mit seiner schönen Kapelle und Einkehrmöglichkeit. Der Abstieg vom Staffelberg zur Stadt Bad Staffelstein ist zum Schluss noch einmal höllisch steil.

Blick vom Staffelberg bei Bad Staffelstein

Auf dieser Etappe hat man durch die Gaststätte am Staffelberg, der Brauerei an der Basilika Vierzehnheiligen, der Gaststätte Kordigast, sowie weitere kleine Gaststätten in den Dörfern keine Schwierigkeiten sich zu versorgen. Bad Staffelstein verfügt über einen Campingplatz und viele weitere Unterkunftsmöglichkeiten. In Altenkunstadt ist das Übernachtungsangebot ein wenig eingeschränkter.  Die Etappe von Altenkunstadt nach Bad Staffelstein beläuft sich auf ca. 30 Kilometer.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Dann würden wir uns über einen Kommentar von dir freuen!

Möchtest du weiterwandern? Hier geht es zur nächsten Etappe:

Von Bad Staffelstein nach Eltmann →

← zurück zu Reisen mit Kindern und Jugendlichen 

Oder zu unserer interaktiven Tourenkarte →

Lust auf mehr Reisegeschichten?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.