Reise-Kids

Mit Kindern die Welt entdecken

Zusammenfassung unserer Blogparade „Wandern mit Baby und Kleinkind“ – „Ja natürlich!“ oder „Muss das sein?!“

| 2 Kommentare

Im Februar riefen wir zu unserer zweiten Blogparade auf mit dem Titel Wandern mit Baby und Kleinkind – „Ja natürlich!“ oder „Muss das sein?!“. Ich freue mich sehr, dass zahlreiche Blogger schöne, spannende, lustige und lehrreiche Geschichten zu diesem Thema erzählt haben. Neben dem Für und Wider zum Wandern mit Baby und Kleinkind geben die Autoren zahlreiche gute Tipps, wie man mit seinen Kindern die ersten Wanderungen plant und durchführt. Somit haben wir durch die Blogparade einen reichen Fundus an nützlichen Informationen für junge Familien geschaffen, die das Abenteuer Wandern mit Baby und Kleinkind erleben möchten, und hier bei uns auf das breite Wissen erfahrener Wanderfamilien zurückgreifen können.

Lange Rede, kurzer Sinn: Hier noch einmal alle Beiträge zu unserer Blogparade Wandern mit Baby und Kleinkind – „Ja natürlich!“ oder „Muss das sein?!“.

Danke an alle Blogger, die teilgenommen haben! Ihr seid fantastisch!

Der Bloglink führt euch zum entsprechenden Beitrag.  Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Anja von kleinegipfelstuermer.de berichtet als erste Teilnehmerin von einem echten Wanderfail. In ihrem Beitrag WanderFAIL – Oh, nein, ich will nicht in die Trage beschreibt sie lebhaft ihre erste Wanderung mit Baby, die im wahrsten Sinne des Wortes in die Hose ging. Was als eine harmlose Wanderung auf der wunderschönen Wanderinsel Madeira geplant war, wurde in dessen Verlauf zu einem kleinen Horrortrip. Na, Gott sei Dank, haben Anja und ihr Mann daraus gelernt und wandern immer noch sehr gerne mit ihrer Kleinen. 😉

Jenny von Weltwunderer erging es ähnlich. Obwohl sie ja eigentlich mit ihren beiden ersten Kindern schon zahlreiche Erfahrungen gesammelt hatte, und sich somit als erfahrene Wandermama bezeichnen konnte, belehrte sie das dritte Kind bei einer kurzen Wanderung auf Mallorca eines Besseren. Jennys nüchternes Fazit: Unterschätze nie die Willenskraft und Standhaftigkeit deines Kindes. Ja, und planbar ist das Wandern mit Baby jedenfalls nicht! Ein Beitrag mit großem Schmunzelfaktor!

Mel von kindimgepaeck.de erlebt auf einer Bergwanderung in den Schweizer Alpen genau das Gegenteil. Ihre Tochter zeigt sich völlig unbeeindruckt von der schönen Bergwelt rund um Samnaun, und schläft ganz friedlich  in ihrer Trage. Die einzige, die bei dieser Wanderung unruhig und aufgeregt ist, war die junge Mutter selbst. Nach dem gelungenen Ausflug stellte sie allerdings erleichtert fest, dass dies völlig unbegründet war. Ein guter Start also in das Abenteuer Wandern mit Baby.

Steffi von adailytravelmate.com beteiligte sich sogar mit zwei Beiträgen an unserer Blogparade. Die junge Mutter ist eine erfahrene Wanderin, die schon sehr früh mit ihrer Tochter den Weg nach Draußen suchte. In ihren beiden Berichten erzählt sie von ihren ersten Wanderungen mit ihrem Baby, von denen sie manche als Spaziergänge betitelt, und gibt viele hilfreiche Tipps zum Wandern mit Baby und Kleinkind. Zwei tolle Beiträge, von denen man sehr viel lernen kann.

So ist das Wandern mit Kleinkind wirklich

Wandern mit Baby – Meine Tipps für wanderbegeisterte Eltern

Eva von Miriam und Eva unterwegs kann ebenfalls mit einer großen Erfahrung beim Thema Wandern mit Baby und Kleinkind aufwarten. Sie wandert mit ihrer Tochter schon seit diese gerade mal ein paar Monate alt ist, und die beiden waren sogar schon in Nepal unterwegs. Zu unserer Blogparade steuert sie sogar drei tolle Beiträge bei. Sie war mit ihrer Tochter in diesem Jahr in Slowenien unterwegs und berichtet von einer äußerst aufregenden Bergtour, die ihrer Tochter so ziemlich alles abverlangte. Sehr spannend geschrieben mit atemberaubenden Bildern! In ihrem dritten Beitrag gibt sie zudem noch hilfreiche Tipps zum stressfreien Wandern mit Kindern. Einfach super!

Wanderung auf den Krn im Triglav Nationalpark – Slowenien mit Kind (Teil 1)

Wanderung auf den Krn im Triglav Nationalpark, Slowenien (Teil 2)

Fünf Tipps für das stressfreie Wandern mit Kindern

Christian von erlebbnissefindendrausssenstatt.de erzählt ganz freimütig über den Beginn seines neuen Lebensabschnitts – der Geburt seiner Tochter. Er berichtet über die Anfänge, und wie er und seine Frau es bewerkstelligt haben, ihre Träume vom Draussensein auch mit einem kleinen zarten Wesen zu leben. Man spürt richtig, wie wichtig ihm diese Aufgabe ist, seinem Sonnenschein die Welt auf ganz natürliche Weise zu zeigen. Daneben hält der Beitrag viele Tipps für Anfänger bereit. Ein wundervoller Beitrag.

Doris von mamanimmtsleicht.com macht es sich nach der Geburt ihres ersten Kindes gar nicht leicht. Lange kann sie sich nicht so recht mit dem Gedanken anfreunden ein Kind mit auf Wanderschaft zu nehmen. Glücklicherweise hat Doris einen mutigen und fürsorglichen Ehemann, der mit einer gut organisierten ersten Wanderung mit Baby alle ihre Sorgen zerstreut. Nach dieser ersten erfolgreichen Wanderung gab es für die junge Familie kein halten mehr. Gut, wenn Ehepaare so gut zusammenarbeiten. Und zum Schluss hat Doris sogar noch ein paar gute Tipps für euch – sehr lesenswert.

Tobias von outdoorfamilie.de ist ebenfalls mit zwei Beiträgen dabei. Der junge Familienvater berichtet über zwei ganz unterschiedliche Wanderungen mit Baby, und die daraus resultierenden Erfahrungen. Die erste Wanderung mit Kinderwagen zeigt den Eltern deutlich die Grenzen des Machbaren, wovon sich die Erwachsenen jedoch nicht entmutigen lassen. Sie testen weiter und finden schnell heraus, wie das Wandern mit Baby und Kleinkind für die beiden am besten funktioniert. Ich sag nur: Ab in die Berge!

Wie alles begann: Unsere ersten Wanderung mit Kind 

Ab in die Berge: Unsere erste richtige Wanderung mit Kind 

Dario von lovetravellingfamily.com stellt sich viele Fragen zum Transport eines Babys und Kleinkind auf Wanderungen. Sein Beitrag Unterwegs mit Kind auf dem Rücken beschäftigt sich mit seinen Erfahrungen bezüglich verschiedener Tragesysteme. Er vergleicht moderne Kindertragen miteinander, stellt uns sein absolutes Lieblingsmodell vor und erklärt uns, warum gerade diese Kindertrage das Nonplusultra für ihn ist. Sehr interessanter Bericht.

Julia von travelingkinder.com erzählt in ihrem kurzen Beitrag von einer kinderwagentauglichen Wanderung in ihrer Bayerischen Heimat. Mit Freunden und zwei Kindern erklommen sie den Samerberg bei Rosenheim. Manche gehen es halt gemäßigt an, bevor sie größere Abenteuer ins Auge fassen. Und das ist auch gut so!

Nicole von ausreisserin.de beteiligte sich mit zwei sehr wertvolle Beiträge an unserer Blogparade. In ihrem ersten Beitrag erzählt sie von einer erfolgreich verlaufenen Wanderung mit Baby während ihrer Elternzeit, in der die Familie die Nordeifel als Wanderparadies für sich entdeckte. Im zweiten Beitrag fasst die junge und mittlerweile erfahrende Wandermutter ihre Erfahrungen mit dem Wandern mit zwei Kleinkindern zusammen und gibt hervorragende Tipps zum Wandern mit Baby und Kleinkind. Nicoles Geschichten machen wirklich Mut und ihre Tipps sind eine super Hilfe für junge Wanderfamilien.

Camper-Test in der Nordeifel, dem Natur- und Wanderparadies in NRW

Tipps für das Wandern mit Kleinkindern

Sue von der Gipfelfamilie liebt es mit ihren beiden kleinen Kindern in den Bergen unterwegs zu sein. Das spürt man richtig, wenn man ihre Beiträge liest. In unserer Blogparade stellt sie zwei sehr schöne Bergwanderungen in den Alpen vor, die sie mit ihren beiden Mädels unternommen hat. Bei der Gipfelfamilie erfährt man viel über das Hüttenwandern mit Kindern, wie eine Bergtour mit den Kurzen richtig Spaß macht und warum Verzicht manchmal sinnvoll ist.

Hüttenübernachtung mit Kindern im Stripsenjochhaus am Wilden Kaiser

Hüttenwochenende mit Kindern in der Winnebachseehütte

Am Ziel einer großen abenteuerlichen Tour angelangt.Zu guter Letzt möchte ich euch auf einen ganz besonderen, eigenen Beitrag verweisen, der zwar nicht an dieser Blogparade teilgenommen hat, der jedoch ohne Zweifel zum Thema passt und eine der aufregendsten Geschichten ist, die ich zum Thema Wandern mit Baby jemals gehört habe. Vor eineinhalb Jahren durfte ich die junge Mutter Anita Winter interviewen, die zusammen mit ihrem Mann und ihrer gerade einmal drei Monate alten Tochter! über die Alpen gelaufen ist. Ja, richtig gelesen!  Im Interview erzählt sie uns ihre spannende Geschichte, wie aus einer „Spontanidee“ eine Alpenüberquerung mit Baby wurde. Anita, ihr habt meinen vollen Respekt! ⇒  zum Interview mit Anita Winter

Noch einmal vielen Dank an alle, die teilgenommen haben. Ihr habt mit euren kunterbunten Geschichten bewiesen, dass das Wandern mit Baby und Kleinkind zwar nicht planbar und immer einfach ist – aber auf jeden Fall möglich und in den meisten Fällen einfach nur schön! Irgendwann laufen sie alleine los

Hast auch du Erfahrungen mit dem Wandern mit Baby und Kleinkind gemacht? Erzähle mir deine Erlebnisse in einem Kommentar! Ich freu mich darauf!

Lust auf mehr Reisegeschichten?

2 Kommentare

  1. Wow so viele tolle Erfahrubgsberichte über das Wandern mit Baby und Kleinkind. Ich habe sie mit Begeisterung gelesen. Ich selbst bin immer wieder mit meinen Kindern, unserem Pony und unserem Hund unterwegs auf Wanderungen. Obwohl das Multitasking auf hohem Niveau ist und man flexibel jederzeit umplanen muss, finde ich es wunderschön und könnte es aus meinem Leben nicht mehr wegdenken.

    • Vielen Dank, Sonja, für dein Feedback. Es freut mich immer, wenn die Leser unsere Beiträge mit Begeisterung lesen. Natürlich gilt der Dank vor allem allen Teilnehmern, die diese Blogparade mit ihren wertvollen Beiträgen bereichert haben, und somit dem Leser ein breitgefächertes Wissen zur Verfügung stellen.
      LG
      Christine

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.