Reise-Kids

Mit Kindern die Welt entdecken

Unsere schönsten Reiseziele in Kroatien

| 1 Kommentar

Wir in Kroatien

Das Land östlich des Adriatischen Meeres ist vor allem eines: Schön! Vor einigen Jahren bereisten wir fast die ganze Kroatische Küste von Ploče, nördlich von Dubrovnic, bis Istrien und möchten euch unsere schönsten Reiseziele dieser Region vorstellen. Sicherlich gibt es noch viele weitere reizvolle Ziele in Kroatien. Aber wie es so ist auf Reisen: Man kann niemals alles sehen! Was aber für uns ein nicht verebbender Ansporn ist wiederzukommen.

Über die Staatsstraße A 1 von Mostar (Bosnien-Herzegowina) kommend, reisen wir nach Kroatien ein. Schon während der Fahrt zur kroatischen Küste erwarten uns atemberaubende Bergzüge, die für diesen Landstich und das Hinterland im Süden Kroatiens sehr typisch sind.

Inland im Süden Kroatiens

Weniger als 100 Kilometer von der wunderschönen UNESCO Weltkulturerbe-Stadt Dubrovnik entfernt, folgen wir allerdings dem Lauf der Küstenstraße mit der Nummer 8 nach Nordwesten. Wie schon erwähnt, haben wir nicht alle Sehenswürdigkeiten des Landes gesehen, damit wir auch einen guten Grund haben wiederzukommen.

  • Die Südküste Kroatiens mit den vorgelagerten Inselwelten

Selbst wenn wir keine einzige der vorgelagerten Inseln wie Pelješac, Korčula oder Hvar selbst besucht haben, so hat uns allein der Küstenverlauf zwischen Ploče und Split einen wundervollen Eindruck von der Schönheit der Region Dalmatiens vermittelt.

Südküste Kroatiens

  • Das Museumsstädtchen Trogir

Unweit von Split entfernt hat uns das romantische und mittelalterlich geprägte Museumsstädtchen Trogir fasziniert, dessen Altstadt ebenfalls von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Zahlreiche Epochen haben das Bild der Kleinstadt über Jahrhunderte geprägt, und sie ist ein wahrer Schatz für den kulturinteressierten Touristen. Doch auch Familien mit Kindern haben sicherlich eine Freude am Schlendern durch die verwinkelten, engen Gassen der Altstadt, bei dem die Kinder, von Neugierde und Abenteuerlust angestachelt, im nächsten Hinterhof verschwinden. Das Versteckspielen kann einem zwangsläufig auch mittelalterliche Kultur und Geschichte näherbringen!

Das Museumsstädtchen Trogir

Malerischer Hinterhof

Verwinkelte Gassen in der Altstadt von Trogir

Trogir - zwischen Kultur und Karibik

  • Der Nationalpark Krka bei Lozovac

Weit weniger bekannt als der nördlicher gelegene Plitvička jezera, aber kaum minder schön präsentiert sich der Nationalpark Krka bei Lozovac. Der Naturpark verdankt seinen Namen der Quelle Krka, die mit ihren Nebenflüssen zahlreiche Wasserfälle speist. Eingebettet in eine artenreiche Flora, bieten die vielen, in Kaskaden verlaufenden, Wasserfälle durch ihre verschiedenartigen, türkisfarbenen Nuancen ein beeindruckendes Landschaftsbild.

Der Nationalpark Krka

Einer der vielen Wasserfälle in Krka

Blick auf den Fluss Krka

Baden darf man hier auch

  • Der maritime Nationalpark Kornati

Das Archipel vor der Norddalmatischen Küste umfass ein Gebiet von mehr oder weniger unbewohnten Inseln und Riffen, die 1980 größtenteils unter Naturschutz gestellt und als maritimer Nationalpark ausgewiesen wurden. Das vegetationsarme Archipel – zum Nationalpark gehören fast hundert Inseln – besticht durch karge Karstlandschaften, die sich kontrastreich gegen das dunkle Blau der kroatischen Adria abheben. Zum offenen Meer hin steil abfallende Kalksteinwände bieten ein beeindruckendes Naturschauspiel. Zum Nationalpark Kornati kann man eine Schiffstour als Tagesausflug buchen, was wir sehr empfehlen können. Siehe dazu auch unsere Reisegeschichte „Ausflug zum Kornati Nationalpark in Kroatien„.

Maritimer Nationalpark Kornati

  • Der Nationalpark Plitvička jezera (Plitwitzer Seen)

Die Plitwitzer Seen, im dirnarischen Gebirge zirka sechzig Kilometer landeinwärts von Senj, gelten als der schönste Nationalpark Kroatiens, wenn nicht Europas. Sechszehn türkisschimmernde Seen reihen sich wie Perlen an einer Schnur aneinander, durch atemberaubende Wasserfälle und Kaskaden miteinander verbunden. Es fällt einem als Reisender nicht leicht dieses einzigartige Naturschauspiel angemessen in Worte zu fassen. So möchte ich es auch hier an dieser Stelle unterlassen, dieses überragende Naturspektakel in schwärmerische Reden zu hüllen, da die Gefahr ins Schwülstige abzudriften einfach zu groß ist. Deshalb hier nur die triviale Kurzdarstellung unseres Gesamteindrucks: Allein die Plitwitzer Seen sind eine Reise nach Kroatien wert! Dennoch muss man als Reisender mit der unangenehmen Begleiterscheinung rechnen, dass man dort zu keiner Zeit des Jahres alleine unterwegs sein wird. Der Nationalpark wird jährlich von über 1 Millionen Besuchern heimgesucht. Es ist daher ratsam, wenigstens die Hochsaison zu meiden.

Im Nationalpark Plitwitzer Seen

Unglaubliches Farbenspiel

Plitwitzer Seen von oben

  • Die Bärenstation bei Kuterevo

Unser ganz persönliches Reisehighlight war die Bärenstation bei Kuterevo.

Im Landesinneren in der Region Lika liegt das kleine Ökodorf „Kuterevo“. Allein die Anreise über die kurvenreichen Straßen des Gebirges ist ein Abenteuer für sich. Irgendwo im Niemandsland, so scheint es, liegt ein kleines vergessenes Dorf, das man ohne mehrmaliges Nachfragen niemals finden würde. Hier erlebt man als Fremder den kroatischen Alltag hautnah und ist bei den freundlichen Menschen herzlich willkommen. Das Dorf und seine Bewohner haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die hier lebenden Bären zu respektieren und zu schützen. Es leben noch einige wenige Braunbären in den unzugänglichen Gebirgszügen des Velebit-Gebirges. Das Dorf unterhält ein Bärenrefugium, in dem junge Braunbären, die von ihrer Mutter getrennt wurden und ohne menschliche Hilfe nicht überleben würden, aufwachsen können. Das Naturschutzprojekt finanziert sich ausschließlich von Spendengeldern und wird von ehrenamtlichen Helfern getragen. Besonders für Kinder ist die Bären-Schutzstation in Kuterevo ein ganz besonderes Erlebnis. Wir können es von ganzem Herzen empfehlen.

Kontaktadresse:

Bärenschutzstation Refugium Ursorum, Velebitska udruga Kuterevo, HR 53 225 Kuterevo, Kontaktpersonen: Ivan Crnkovic und Margit Auer

Kroatisches Hinterland bei Kuterevo

Braunbären im Bärenrefugium

Tiere sind immer wieder spannend für Kinder

  • Die Küstenstadt Senj mit Festung Nehaj

Die Küstenstadt Senj, die ein eher touristisches Schattendasein fristet, hatte es uns dennoch angetan. Grund dafür ist die hoch über der Stadt trotzende Festung Nehaj, die Schauplatz des Jugendbuch-Klassikers „Die Rote Zora und ihre Bande“ ist. Die gut erhaltene Festung war im 16. Jahrhundert der Sitz der legendären Uskoken, die einerseits als mutige Helden galten, andererseits als gefährliche Piraten gefürchtet wurden. Die Geschichte der Uskoken und die Berühmtheit des mutigen Mädchens mit den roten Haaren sind eng mit dem Ort und seiner Chronik verknüpft und bieten eine herrliche Vorlage für viele abenteuerliche Erzählungen für Kinder.

Senj und die Burg Nehaj

Das waren unsere Reisehighlights auf unserer Reise durch Kroatien. Wie schon erwähnt, gibt es sicherlich noch viele andere Sehenswürdigkeiten in Kroatien. Vielleicht kommen wir ja eines Tages wieder, entdecken neue lohnenswerte Ziele und kommen mit der Überzeugung zurück, dass es sich immer wieder lohnt nach Kroatien zu reisen.

Kroatische Küste

Welche schöne Reiseziele in Kroatien kennt ihr? Schreibt es uns! Wir freuen uns über eure Kommentare.

← zurück zur Übersicht „Reisen mit Kindern und Jugendlichen“

Lust auf mehr Reisegeschichten?

Ein Kommentar

  1. Pingback: Der Reise-Kids Jahresrückblick 2016 und eine Reisevorschau für 2017

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.