Reise-Kids

Mit Kindern die Welt entdecken

Mit kleinen Kindern in Südschweden – Vimmerby

| 2 Kommentare

Kinderabenteuerland Südschweden

SommerhäuschenEin Familienurlaub in Südschweden weckt Erinnerungen. Sicherlich auch bei dir! Denkt man bei Schweden nicht an blühende Sommerwiesen, goldene, leicht im Wind wogende Weizenfelder, kleine rote Sommerhäuschen mit strahlend weißen Fensterchen und winzigen Türen, schmucke, liebevoll gehegte Gärten mit Wildblumen und kleinen Apfelbäumchen, bei denen man nur die Hand ausstrecken muss, um ein purpurrotes Äpfelchen zu ergattern. Die Kinder tragen Holzschuhe ohne Strümpfe, die Buben sind blond, haben immer eine Mütze auf dem Kopf und die Mädchen tragen Spitzenschürzen und schmücken ihr Haar mit großen Schleifen. Und da gibt es noch ein Mädchen in viel zu großen Schuhen, auf deren kleiner kecken Nase tausend Sommersprossen tanzen, die feuerrote Zöpfe hat, die ihr an beiden Seiten lustig vom Kopf abstehen. Denke ich an Schweden, ist die friedliche und abenteuerliche Welt von Astrid Lindgren immer in meinem Kopf – ob ich will oder nicht. Aber wie ist er denn wirklich – so ein Sommer in Südschweden.

Es ist Mittagszeit und sehr heiß geworden. Wir sitzen im kühlenden Schatten, den große Kiefern auf den Platz vor unserem Zelt werfen. Die Kinder spielen friedlich auf dem nahegelegenen Spielplatz und wir können sie von unserem lauschigen Plätzchen aus gut beobachten. Der Sommer ist hier in seinen letzten Zügen, der August schon weit fortgeschritten. In Schweden werden die Tage bekanntlich schon früher dunkel und grau. Wir aber erleben einen Sommer in Südschweden, wie man ihn sich nur wünschen kann, genauso wie wir es uns in unserer Fantasie ausgemalt haben. Es ist herrlich!

Vimmerby und die Welt von Astrid Lindgren

Katthulthof Die Landschaft um Vimmerby im Süden Schwedens ist sanft hügelig und dicht bewaldet. Riesige verzauberte Wälder lassen die Fantasie Wellen schlagen. In dieser märchenhaften Umgebung spielen zahlreiche Romane von Astrid Lindgren und ihren kleinen Helden. Selbst wer als Erwachsener weniger Fantasie besitzt, kann hier den Geist von Michel aus Lönneberga, Pippi Langstrumpf oder Madita spüren. Es ist nicht schwer zu erkennen, dass diese Landschaft mit Astrid Lindgren eins ist und jeder Stein und Baum erzählt ihre Geschichten weiter.

Michels TischlerschuppenWir fahren von Vimmerby aus 25 Kilometer in den Nordwesten nach Gibberyd. Dort, tief im Wald versteckt, liegt der Katthulthof von Michel aus Lönneberga (der im Original übrigens Emil heißt). Der Drehort der Filme wird hier bis heute für Touristen im Originalzustand erhalten. Selbst den Tischlerschuppen, in den der kleine Michel immer flüchtete, wenn er etwas angestellt hatte, kann man mit all seinen Holzfiguren bewundern. Ebenfalls kann man noch die Trissebude und den Schuppen, in dem der Knecht Alfred einst geschlafen hat, besichtigen.

Bullerby und der Astrid Lindgren Erlebnispark

SevedstorpIm Südwesten von Vimmerby besuchen wir Bullerby, was eigentlich Sevedstorp heißt. Dort wurde Astrid Lindgrens Vater geboren. Wer die Filme kennt, wird den klitzekleinen Ort sofort wieder erkennen, in dem „die Kinder von Bullerby“ gedreht wurde.

Das eigentliche Highlight im Astrid Lindgren Land ist allerdings der Astrid-Lindgren-Erlebnispark, ein Märchenpark, der die bekanntesten Werke der Schriftstellerin in Theaterstücken zeigt. Hier findet man die Mattisburg aus der Geschichte Ronja Räubertochter, die Villa Villekulla von Pippi Langstrumpf und den Katthulthof von Michel aus Lönneberga in original Kindergröße. Was das für Eltern heißt erfahren sie spätestens dann, wenn sie versuchen den Nachwuchs davon zu überzeugen, die kleinen bunten Häuschen Astrid-Lindgren-Parkwieder zu verlassen. Es ist schon süß zu sehen, wie Väter auf den Knien robbend sich bemühen durch die engen Türen zu kriechen und die Kinder, wohlwissend, dass ihnen kein Erwachsener folgen kann, ins nächste Zimmerchen verschwinden. Bäuerliche Landschaften mit Scheunen zum gegenseitigen Heubewerfen und Toben, zahlreiche Abenteuerspielplätze und Tiere zum Streicheln machen den Astrid Lindgren Park zum einem natürlichen Erlebnispark, der ohne elektronische Fahrgeschäfte Kinderaugen zum Leuchten bringt.

Wer die schwedische Schriftstellerin als Person näher kennen lernen möchte, sollte das   Museum (Astrid Lindgren Gården) in Vimmerby besuchen.

Astrid Lindgren Park - Pippi LangstrumpfGegen Ende des Urlaubs bleibt uns das schöne Wetter nicht mehr treu. Es ist wechselhaft, und auf sonnige Tage folgen kühle mit starken Regenfällen. Auch so kann das typische Schwedenwetter aussehen. Wir wandern durch die verwunschenen immergrünen Regenwälder des Norra Kvill Nationalparks und erleben Piratenabenteuer auf Takka Tukka bei einer Kanufahrt auf dem See Krön bei Vimmerby.

Leider ist auch der schönste Urlaub einmal vorbei, doch die Erinnerungen bleiben lebendig. Immer dann, wenn wir unseren Kindern Geschichten von Michel, Pippi und Madita erzählen, spüren wir den milden Sommerwind auf der Haut, steifen durch die märchenhaften Wälder und erleben jedes schwedische Abenteuer wieder neu.

(Ein großer Teil der Bilder sind eingescannte Fotos, die Qualität bitte ich zu entschuldigen!)

Einen weiteren Reisebericht über das Reiseland Schweden findet ihr in meinem Reisehandbuch „Mit Kindern die Welt entdecken“ →

← zurück zur Übersicht Reisen mit Baby und Kleinkind

Lust auf mehr Reisegeschichten?

2 Kommentare

  1. Smaland steht auch auf meiner Reisewunschliste. Unsere Töchter sind genau richtig im Astrid Lindgren Alter.
    Wir machen in unserem Urlaub meist Haustausch. Früher oder später wird es klappen einen Tausch dort hin zu organisieren.

    • Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass es bald klappt. Schweden ist ein so fantastisches Land mit kinderlieben Menschen. Und die Welt von Astrid Lindgren ist ganz besonders zauberhaft, die auch Kindheitserinnerungen bei den Erwachsenen weckt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.