Reise-Kids

Mit Kindern die Welt entdecken

Patrice Kragten von Travelkid Fernreisen

Interview mit Patrice Kragten von travelkid Fernreisen

| Keine Kommentare

Christine Sinterhauf: Seit vielen Jahren bist du mit deiner Tochter Romy in aller Welt unterwegs. Wann hat die Lust zu Reisen bei dir begonnen? Gibt es ein Schlüsselerlebnis?

Patrice Kragten: Ich war vier Jahre alt, als ich mit meiner Familie in einem vollbepackten Fiat 127 nach Spanien fuhr. Seitdem bin ich mit dem Reisefieber infiziert und habe später meinen Beruf daraus gemacht. Viele Jahre habe ich Gruppenreisen für Großfirmen organisiert. Das schöne daran war, dass ich die Reisen auch begleiten durfte. Ich war weltweit viel unterwegs, bis ich 1997 nach Österreich gezogen bin. Es hat dann fast 10 Jahren gedauert, bis ich mich neu mit dem Reisefieber angesteckt habe. Das Schlüsselerlebnis dafür hatte ich im Schloss von Cinderella in Orlando, USA, als sie ihr magisches Glitter verstreute und die Worte „Let your dreams come true“ sprach. Zwei Monate später habe ich TRAVELKID Fernreisen gegründet. 

Christine Sinterhauf:  Wie alt war deine Tochter, als du sie das erste Mal auf eine große Reise mitgenommen hast, und wohin führte diese Reise?

Patrice Kragten: Romy hat ihre ersten Freimeilen bereist bei mir im Bauch gesammelt und war fünf Monate alt, als wir gemeinsam nach Holland geflogen sind. Bei ihr fließt also eher Kerosin durch die Venen. Die erste Fernreise hat sie im Alter von fünf Jahre absolviert. Wir sind nach Florida geflogen.

Christine Sinterhauf:  Gab es als deine Tochter noch kleiner war vor einer Reise mehr zu Bedenken? Oder was verändert sich mit dem Alter des Kindes beim Reisen?

Patrice Kragten: Als ich meinen Freunden von der Floridareise erzählte, war die erste Frage meist: „Geht  Romy in dieser Zeit zur Oma?“ – „Wieso?“, entgegnete ich dann erstaunt „Sie geht natürlich mit!“ Das war damals in Österreich noch undenkbar und wir mussten uns oft böse Bemerkungen und verärgerte Gesichter ansehen. Während der Reise habe ich dann zum ersten Mal bemerkt, dass es einige „neue“ Spielregeln gibt, wenn du mit Kind unterwegs bist. Inzwischen habe ich gelernt, dass das wichtigste Motto für das Reisen mit Kindern  „weniger ist mehr“ ist.

 Inzwischen hast du ja ein Reisebuch geschrieben „Mit Kindern die Welt entdecken“. Ich habe damals so ein Reisebuch gesucht. Es freut mich, dass es so ein umfassendes Werk endlich gibt und ich einen Beitrag dazu leisten durfte.

Christine Sinterhauf:  Danke! Ich freue mich natürlich, dass ich so eine erfahrene Reiseexpertin wie dich für mein Reisebuch gewinnen konnte. Welche Länder und Kontinente habt ihr bisher bereist? Und wo hat es euch am besten gefallen?

Patrice Kragten: Die Destinationen, die ich via TRAVELKID anbiete, habe ich alle mit meiner Tochter bereist. Im Prinzip testen wir die neuen Destinationen auf Kindertauglichkeit. Eine Reise, die hinter dem Computer organisiert wird, kann vor Ort, und dann auch noch mit Kindern, ganz anders ausschauen. Meistens sind Änderungen notwendig. Nach ihrer Freigabe, werden die Programme online gestellt und anderen Familien angeboten. Obwohl jedes Land etwas Besonderes hat und wir alle unsere Reisen genießen, haben wir beide eine Vorliebe für Namibia. Das Zelten, das Lagerfeuer, die Natur, die Wildtiere, einfach fantastisch! Da werden wir sicherlich bald wieder einmal hinfahren.

Christine Sinterhauf: Du hast mittlerweile mehrere Reisebücher über eure Reisen veröffentlicht. Was war deine Motivation über eure Reisen zu schreiben?

Patrice Kragten: Ich habe die Reisebücher in erster Linie für meine Tochter Romy geschrieben, damit sie sich auch noch in vielen Jahren daran erinnern kann, was wir unterwegs alles gemacht haben. Sie ist bei den ersten Reisen natürlich noch sehr klein gewesen und konnte nicht alles im Gedächtnis speichern. Anderseits gibt es über das Reisen mit Kindern wenig Informationen und leider auch viel Unverständnis. Die Bücher sollen Eltern, die sich überlegen eine Fernreise mit ihrem Kind zu unternehmen, motivieren. Natürlich bekommen alle meine Gäste ein Buch vom gebuchten Land geschenkt und nehmen es auf ihren Reisen oft mit, als eine Art Reiseführer. 

Christine Sinterhauf: Was ist der Inhalt und Schwerpunkt deiner Reisebücher? Sind es überwiegend Reisegeschichten eurer Reisen oder sind es mehr Reiseführer mit informativen Inhalten?

Patrice Kragten: Komplette Reiseführer sind die Bücher sicherlich nicht. Aber ich habe zahlreiche Tipps, speziell für Familien mit Kindern, in den Texten versteckt. Es sind meistens Informationen, die ich bei den Vorbereitungen meiner Reisen vorab nicht finden konnte. Ein konkretes Beispiel ist der Wasserfall in La Fortuna, Costa Rica. Hier habe ich immer wieder gelesen, dass die Treppe, die zum Wasserfall hinunterführt, gefährlich und rutschig ist. Ich habe nicht gewusst, welche Schuhe ich anziehen bzw. einpacken soll. Flipflops, Sandalen, Turnschuhe oder Bergschuhe. Die Antwort findest du dann in meinem Reisebuch. 

Christine Sinterhauf: Wie heißt dein neuestes Reisebuch und über welches Land handelt es?

Patrice Kragten: Wir sind gerade aus Malaysia und Borneo zurückgekommen. Das Reisebuch schreibe ich immer während der Reise und bin täglich mindestens eine Stunde damit beschäftigt. Ich muss die Eindrücke, die Gerüche, die Details gleich aufschreiben. Man vergisst sie so schnell. Das Reisebuch ist somit bereits fast fertig. Ich muss es allerdings noch am Computer bearbeiten und das Layout fertigstellen. Das Buch der letzten Reise wird Affentheater heißen. Ich hoffe, dass es bis Dezember 2014 fertig ist.

Christine Sinterhauf: Wo kann man deine Reisebücher überall kaufen?

Patrice Kragten: Natürlich kannst du das Reisebuch beim Verleger Books on Demand bestellen. Die Bücher stehen auch in allen möglichen Portalen wie Libri, Amazon, etc. Wenn du das Reisebuch direkt bei mir bestellst, bekommst du ein Autogramm ins Buch und ein kleines Geschenk.

Christine Sinterhauf: Du hast mittlerweile deine Liebe zum Reisen auch zum Beruf gemacht. Kannst du dem Leser dein Reiseunternehmen TRAVELKID Fernreisen vorstellen?

Patrice Kragten: TRAVELKID hat sich auf individuelle Fernreisen für Familien mit Kindern spezialisiert. Ich organisiere jede Reise maßgeschneidert. Das bedeutet nicht unbedingt, dass die Reise teurer ist, als sonst. Aber die Reise ist von Anfang bis Ende auf die Bedürfnisse von Familien zugeschnitten. Dabei kann eine Rundreise in China für eine Familie mit Kindern im Alter von 6 – 8 Jahren ganz anders aussehen, wie die gleiche Reise mit Kindern im Alter von 12 – 14 Jahren. Das beste Reiseziel für eine Familie mit Kleinkindern bis 5 Jahren ist meiner Meinung nach Jordanien. Auch das verfügbare Budget spielt bei der Wahl des Reisezieles und der Zusammenstellung der Reise eine wichtige Rolle. Eine Namibiareise ist mit dem Zelt bereits ab 3.500 Euro (bei 4 Personen, 14 Tage im Juli) möglich, während einer Borneo Reise erst bei Euro 10.000 Euro anfängt. (Angabe ohne Flüge.)

Christine Sinterhauf: Welches Land wirst du mit deiner Tochter als nächstes bereisen? Oder anders gefragt: Welchen Reisetraum möchtest du dir auf jeden Fall noch erfüllen?

Patrice Kragten: Ha, ha! Träume habe ich diesbezüglich nicht. Ich lebe meinen Traum! Nur die Reihenfolge der Länder ändert sich ständig. Wir fliegen im April 2015 arbeitsbedingt nach New York und Florida. Ich muss mir einige neue Hotels anschauen. Romy möchte noch gerne mit einem Wohnmobil quer durch Australien ziehen, ich plane im Sommer 2018 eine längere Reise von vier bis sechs Monaten. Wer weiß, vielleicht kann ich dann den Wunsch meiner Tochter erfüllen!

Christine Sinterhauf: Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit deinen Reisebüchern und TRAVELKID Fernreisen.

Patrice Kragten und Tochter RomyTravelkid Fernreisen

TRAVELKID

Fernreisen mit Kindern

www.travelkid.at

info@travelkid.at

Das Interview mit Christine Sinterhauf findet ihr im Reise-Blog von TRAVELKID Fernreisen unter: blog.travelkid.at/reisebuch-mit-kindern-die-welt-entdecken

← zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.